Bunte BUGA zur Grünen Woche in Berlin

Die Internationale Grüne Woche ist die weltweit größte Messe der Lebensmittel- und Erzeugerwirtschaft. Sie findet noch bis zum 26. Januar in Berlin statt. Natürlich ist auch die BUGA Erfurt 2021 dort vertreten.

 

„Die nehm´ ich für meinen Mann mit. Der denkt nämlich, er sei der Obergärtner“, sagt eine Frau im breiten Hessisch zur BUGA-Marketing Leiterin Katrin Weißkopf und fügt hinzu „Ist er aber gar nicht. Eigentlich ist er ein Sesselfurzer.“ Im gleichen Moment ist die BUGA-Postkarte mit der Aufschrift „OBERGärtner“ weg. Und die Frau aus Hessen auch.

 

Die Postkarten sind wohl die beliebtesten BUGA-Werbemittel. Kein Wunder also, dass auch Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (nebenberuflicher BUGA-Botschafter) beim Besuch des BUGA Erfurt 2021-Standes auf der Grüne Woche auch gleich zu einer greift. „Einfach mal die Kresse halten“ steht mit weißen Buchstaben auf rotem Grund. Für den gut gelaunten Ramelow, der mit Staatssekretär Dr. Klaus Sühl und Thüringens Bauernpräsident Klaus Wagner von Messestand zu Messestand geht, eine kleine Abwechslung zwischen Thüringer Milchprodukten, Eichsfelder Bier, Harzer Würsten und Nordhäuser Spirituosen. Und Ramelow mag, sagt er mit einem Augenzwinkern, nicht nur die Farbe der Karte.

 

„Wir können auf der Grünen Woche Menschen ansprechen, die sich für Nachhaltigkeit, die Grüne Branche und besonders Lebensmittelwirtschaft interessieren“, sagt Katrin Weißkopf. Zusammen mit Annemarie Riese, die sich vor allem um das Marketing der BUGA-Außenstandorte kümmert, steht Weißkopf an den ersten beiden Tagen der weltweit größten Messe für Nahrungsmittel in der Thüringenhalle auf der Berliner Messe.  In besagter Halle, sie trägt die Nummer 20, sind die Thüringer die Gastgeber. Sie präsentieren sich mit Mitmachaktionen wie dem Schnitzen von Quirlen oder dem Druck von nachhaltigen Stoffbeuteln. Die Erfurter Schokoladenmanufaktur Goldhelm bietet ihr selbstgemachtes Eis an, die Brauerei Neunspringe Cola, Bier und Whiskey. Die Nordhäuser Traditionsbrennerei sorgt mit Hochprozentigem für den richtigen Dreh und der Landkreis Ilmkreis darf sich an diesem Wochenende mit einem imposanten Stand und dem durch ihn gestalteten Bühnenprogramm präsentieren.

 

An der hinteren Wand findet sich der Stand der Bundesgartenschau Erfurt 2021, an dem auch die Sangerhäuser Rosenkönigin Tina I. zeitweilig zugegen ist, Autogramme verteilt, zu Selfies einlädt und Werbung für die BUGA macht. Und das, obwohl Sangerhausen gar nicht zu Thüringen gehört. „Aber die Bundesgartenschau ist auch für die Rosenstadt eine Chance“, erklärt die Rosenkönigin und verweist auf die gerade erschienen Broschüre, in der die Außenstandorte der Erfurter BUGA zu finden sind.

Pünktlich zur Messe ist diese fertig geworden, für Außenstandort-Verantwortliche Annemarie Riese ein gutes Zeichen. „Wir können hier zeigen, wie vielfältig die BUGA in Erfurt sein wird und die Menschen einladen, spätestens 2021 nach Thüringen zu kommen“, erklärt Riese den Ansatz, ausgerechnet auf der Grünen Woche auszustellen.

 

Und in der Tat: Die Nachfrage zu den Angeboten der Erfurter BUGA ist groß. Immer wieder kommen Passanten an den Stand, einige fragen, wann die Schau eigentlich ist, andere wollen schon Details zu dem Ausstellungsgelände wissen. So wie Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grothe. Zielstrebig steuert er bei seinem nicht ganz offiziellen Besuch der Thüringenhalle den BUGA-Stand an, schaut auf die Flyer und fragt die Ausstellerinnen, ob die Schau dann auch am Dom sei. Einen Tag zuvor war er noch in Erfurt gewesen, hatte sich mit seinem Thüringer Amtskollegen getroffen. „Erfurt ist eine wirklich schöne Stadt, da wird die BUGA bestimmt auch schön“, meint Grothe, bevor er – mit einem Sattelschoner, Erfurter Sämereien und einer Menge Flyern ausgestattet – weiterzieht.

 

Die Internationale Grüne Woche dauert noch bis zum 26. Januar 2020 an. Solange ist auch die BUGA Erfurt 2021 mit einem Stand vertreten und freut sich über nette Gespräche und großes Interesse.

 

Text und Fotos: Paul-Philipp Braun