Kleine BUGA und große Vorfreude auf dem Anger

In genau zwei Jahren wird die BUGA in Erfurt eröffnet. Für Gartenfreunde, BUGA-Liebhaber und Gartenschau-Macher ein Grund zum (Vor-)Feiern – am besten mit einem sommerlich-bunten Fest, wie es am Dienstag auf dem Anger Neugierige anzog. Die BUGA-Macher hatten sich dafür einen bunten Zusammenschnitt an Gartenthemen einfallen lassen, die präsentiert wurden. Bis nach Österreich hatte dafür der lange Arm der Programmplaner gereicht. Die Floraphoniker kommen nämlich aus Graz. Mit Schlauch-Trompete, Gießkannenakkordeon und Gartenxylophon – dazu launigen Texte rund um Blumen, Zäune und Bienen – brachten die vier Ex-Gärtner den Anger zum Tanzen. Und ließen so manchen Passanten an der BUGA-Hütte länger verweilen, als eigentlich geplant.

 

So auch eine junge Frau, die im Gespräch erklärte, dass sie zwar keinen eigenen Garten habe und dass bis 2021 noch einige Zeit hingehe, die Präsentation der Erfurter BUGA aber trotzdem schon Lust mache. Und auch der 15-jährige Max freut sich auf die Bundesgartenschau in seiner Heimatstadt. „Wir gehen mit meiner Klasse immer in den egapark. Ich freue mich, dass die BUGA den dann noch schöner werden lässt“, erklärt Max, kurz bevor er sich der Fotobox zuwendet und ein lustiges BUGA-Bild machen lässt.

 

Denn auch bunte Bilder gehören zur BUGA. Und wer sich am Dienstag mit Blumenbrille im Gesicht, Busch auf dem Kopf oder Nelke in der Hand ablichten ließ, der wurde dafür belohnt. Bunte, BUGA-farbige Smoothies aus dem Hause erfruit machten die BUGA-Miniatur auf dem Anger auch zum geschmacklichen Erlebnis der Extraklasse. Schließlich sind die Mischungen von Spinat, Banane und Ingwer oder von Rosmarin, Datteln und Kokoswasser eher weniger alltäglich – aber dennoch köstlich.

 

Eins, zwei, hüpf, eins, zwei hüpf: Wer am Dienstag (23.04.2019) mit den menschlichen Grashüpfern mithalten wollte, der hatte gut zu tun. Auf langen Stelzenbeinen waren die beiden durch die Erfurter Innenstadt unterwegs und trieben dabei allerhand Schabernack.

 

Egal, ob sie einen Jungen zum Rennen brachten, den Biergartenbesuchern am Anger von hinten auf die Schulter tippten oder mit schnalzender Zunge neben einer jungen Frau mit Handy am Ohr herumhüpften. Dabei fiel es den derart Überraschten sichtlich schwer, die kleinen Späße übel zu nehmen.

 

Kein Wunder, kündigten die beiden Insektenmenschen ja ein schönes Ereignis an: Die Bundesgartenschau Erfurt 2021.

Wer auf den Geschmack gekommen war, der konnte sich auch selber eine Smoothie-Mischung mitnehmen. Selbstverständlich noch in Samenform, ist die BUGA nicht zuletzt auch eine gärtnerische Leistungsschau und zu Hause darf das schon mal probiert werden.
Und auch um grüne Anliegen kümmerten sich die BUGA-Macher bei der ersten Miniatur. Christina vom Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum nahm sich der Fragen aller Interessierten und Hobbygärtner an. Die Pflanzendoktorin gab geduldig Auskunft über Flechtenbewuchs an Obstbäumen, Schädlingsbefall an Zierpflanzen und Blütenständen zur Gemüseernte. Und selbstverständlich erklärte die Pflanzendoktorin auch, dass Grashüpfer zwar immer mal Spaß machen, allerdings keine Schädlinge sind.

 

Wie schnell ein Jahr vergeht, zeigte der 14 Uhr Termin mit Oberbürgermeister Andreas Bausewein. BUGA-Geschäftsführerin Kathrin Weiß und der Vorstand des Vereins der BUGA-Freunde präsentierten den neuen Mitschnitt, den gedruckten Jahresrückblich 2018.

 

Fotos: Paul-Philipp Braun