Ein BUGA-Partner aus Tradition

Seit mehr als 150 Jahre ist der Name Chrestensen untrennbar mit der Erfurter Gartenbaugeschichte verknüpft. Schon 1867 gründete der aus Dänemark stammende Gärtner Niels Lund Chrestensen hier sein eigenes Unternehmen.

Was als eine kleine Gärtnerei in der Marktstraße begann, wurde schon wenige Jahrzehnte später zu einem der renommiertesten Erfurter Versandhäuser für Samen- und Pflanzen. Die Firma Chrestensen überlebte die große Wirtschaftskrise in den 1920ern, zwei Weltkriege und in ihrem Kern sogar die Verstaatlichung der DDR-Zeit. Nach der Friedlichen Revolution wurde sie reprivatisiert und ist heute wieder fest in Familienhand. Auf 22 Hektar in Erfurt und 2500 Hektar weltweit wird heute Saatgut aus Erfurt vermehrt. Der egapark kooperiert seit mehr als 15 Jahren mit Chrestensen, vor allem die Frühblüher stammen aus dem Traditionsbetrieb.

 

Dass das Unternehmen sich schon allein wegen seiner langen Gartenbaugeschichte auch verpflichtet fühlt, die Bundesgartenschau Erfurt 2021 zu unterstützen, das versteht sich ganz von allein. Denn für Lars Chrestensen, Ur-Ur-Enkel des Firmengründers und heute Prokurist des Unternehmens, ist die BUGA eine Herzensangelegenheit: „Wir bekommen mit diesem Event in Erfurt die Möglichkeit, auf die Wiege des Gartenbaus aufmerksam zu machen, unsere Geschichte zu zeigen und zugleich darzustellen, wie schön unsere Stadt ist. Das ist eine Chance, die wir als Traditionsgartenbauunternehmen natürlich gern unterstützen wollen!“

Er selbst engagiert sich bereits seit fast zehn Jahren beim Verein der BUGA-Freunde, betreut dort das Projekt der BUGA-Patenkinder und ist Mitorganisator der BUGA-Cafés, bei denen der Freundeskreis interessierten Erfurtern Einblicke in seine Projekte gibt. Dass sein Engagement für die Bundesgartenschau nicht nur auf ehrenamtlicher Basis stattfindet, sondern nun auch in einen geschäftlichen Bereich mündet, das freut Lars Chrestensen besonders.

Und dafür hat sich das Unternehmen einiges einfallen lassen. Denn die BUGA, so scheint es, ist hier omnipräsent. Alle Firmenfahrzeuge des Unternehmens sind mit dem Logo beklebt und auf Webseite und Eingangstür des Unternehmens prangt die rot-orangefarbene BUGA-Blume. Eine Besonderheit: Mit der Firma Chrestensen wird die Bundesgartenschau Erfurt 2021 durch ganz Deutschland verteilt. Denn auch die Bestellkataloge, sie sind seit mehr als 100 Jahren fester Bestandteil des Kerngeschäfts, sind für die BUGA gebrandet. „Unsere Kataloge werden mit einer Auflage von einer Viertelmillion in der ganzen Bundesrepublik verteilt, in ihnen machen wir auf einer eigenen Seite Lust auf die BUGA“, erklärt Lars Chrestensen.

 

Er selbst hat seit 1993 jede Bundesgartenschau besucht, sich auf ihnen inspirieren lassen und über aktuelle Gartentrends informiert. „Bei vielen der BUGAs sind wir als Unternehmen auch für unsere Züchtungen ausgezeichnet worden“, berichtet er nicht ohne Stolz. Inspirieren und informieren, das will Lars Chrestensen bei der Gartenschau in seiner Heimatstadt auch selbst. Mehr als 40 Vorträge will er während der Gartenschau im i-Punkt Grün halten und so vor allem Hobbygärtner bei ihrem Engagement unterstützen. So spricht Lars Chrestensen unter anderem über die Überwinterung von Kübelpflanzen im eigenen Heim, gibt Tomatenempfehlungen, Neuheiten aus der Welt der Samen und Pflanzen  oder erklärt die Besonderheiten der sommerblühenden Ziergehölze.

 

Text und Fotos: Paul-Philipp Braun