Die wahre Größe des Zwerges

„Ein Zwerg ist größer, als man glaubt. Ein Zwerg, das Größte überhaupt…“, das singen die sieben Zwerge in dem gleichnamigen Film, der nach dem Drehbuch und unter Mitwirkung von Starkomiker Otto Walkes die allein im Wald lebenden Männer parodiert. Auch im wirklichen Leben kann so ein Winzling ganz schön riesig sein und jede Menge Arbeit verursachen.

Stolze 180 cm misst der Zwerg, den die Kinder aus dem Evangelischen Kindergarten Hochheim im März und April mit Ideen, Begeisterung und Geschick gestaltet haben. Damit ist er deutlich größer als die Vorschulkinder und schaut ihnen fast auf den Kopf. Der Hochheimer Zwerg ist einer von acht Exemplaren, die 2019 neu zur Osterausstellung im Thüringenpark präsent sein werden.

Als er zu ihnen kam, war er unscheinbar weiß. Nach gründlichem Schleifen und Grundieren konnte dann der kreative Prozess seiner Wandlung beginnen. Gemeinsam mit den Erzieherinnen überlegten sich die Kinder, was dem Zwerg gut stehen würde: ein SWE mit kribbelbunten Mustern, einen SWE.PP als Gärtner und Blumenfülle am Hut….

Annett Glase von der Schulkommunikation der Erfurter Stadtwerke dachte bei der Zwergenmalaktion gleich an die Hochheimer Kinder. Sie sind egapark-Fans, aktiv im dortigen Schulgarten und damit der ideale Partner für eine solche Aktion im Vorfeld der Bundesgartenschau. Schließlich geht es dabei ja auch um den grünen Daumen und Blumen. Bei Kindergartenleiterin Lilian Schlögl traf das Angebot ebenso auf Begeisterung und so stand dem echten Hochheimer Exemplar nichts mehr im Wege.

Schritt für Schritt  – die Farben wurden in Schichten aufgetragen und mussten gründlich trocknen – veränderte sich der Zipfelmützenträger vom unscheinbaren Weiß in eine auffällige farbige Erscheinung. Er ist einer von 21 Zwergen und doch ganz besonders. Die anderen 20 tragen so wie er die Handschrift ihrer Designer. 2017 wurden die ersten 13 Zwerge an Firmen und Vereine verteilt. Von den Firmen engagierte Nachwuchs- und Hobbykünster, Kunstschaffende mit regionaler Bekanntheit, Graffiti-Sprayer oder Malbegeisterte aus Kunstschulen gestalteten die Figuren. Weitere acht erweitern 2019 die Zwergenfamilie bis zur Zahl 21 – so wie das BUGA-Veranstaltungsjahr 2021. Alle 21 ziehen zu Ostern in den Thüringenpark ein. Dort erfreuen sie die zahlreichen Besucher und sind ein deutlicher Hinweis, dass in zwei Jahren die BUGA beginnt.

 

 

Nach der Ausstellung ist Geduld gefragt, bei den Zwergen und den Gestaltern. 2021, so wünschen es sich die Initiatoren, sollen die Zwerge an verschiedenen Standorten in Erfurt auf die BUGA hinweisen, an Ortseingangsschildern, am Flughafen oder an stark frequentierten Plätzen in der Stadt. Wie gut solche Aktionen funktionieren, kann man in der Hauptstadt Berlin feststellen. Die bunten Berliner Bären sind ein echter Hingucker im Stadtbild. Warum dann nicht auch die Erfurter Zwerge? Die Heimat der Gartenzwerge, Trusetal, ist doch gar nicht so weit entfernt und auch noch in Thüringen.

Ist der BUGA-Dienst getan, dürfen die Zwerge nach Hause zu ihren Gestaltern.

Fazit der Aktion: Wenn die kleinen Männer in Gruppen auftreten – ob nun sieben oder 21 -  sind sie nicht zu schlagen. Die wahre Größe des Zwerges kann man nicht in Zentimetern messen. Die liegt in seinen inneren Werten. So oder ähnlich erzählt es das Märchen von Schneewittchen. Sie traf auf kleine Männer mit einem ganz großen Herzen.

 

Die BUGA-Zwerge sind mit ihren 180 cm keinesfalls klein, sondern entsprechen dem Größendurchschnitt der Deutschen. Ihre wahre Größe liegt in der charmanten Art, Groß und Klein für die BUGA Erfurt 2021 zu begeistern. Und davon sind wir begeistert.