Ein Zwerg für ein großes Projekt

Mit einer Größe von mehr als zwei Metern überragt er alle anderen, vor allem die Menschen. Und gerade das ist ungewöhnlich, denn für einen Zwerg ist ErNo ganz schön groß geraten. Am Donnerstag wurde Zwerg ErNo vorgestellt. Er ist das neue Maskottchen des Erfurter Nordens, den ErNo sogar im Namen trägt.

 

Doch nicht nur Erno wurde im Konferenzraum der Wohnungsbaugesellschaft (WBG) Zukunft präsentiert, sondern auch die neue Broschüre „Die Geraaue – ein Grünzug mit Perspektiven“ der Öffentlichkeit vorgestellt. In einer Auflage von 2000 Stück erschienen, soll der 32-seitige Druck , der im Auftrag der Initiative Erfurter Norden entstanden ist, Lust auf die Bundesgartenschau 2021 machen. Für den Autor Stephan Zänker ist das mit dem Heftchen verbundene Anliegen ganz klar: „Die Broschüre zeigt, wie attraktiv die BUGA den Erfurter Norden macht.“

 

In der dritten Auflage der Broschüre ist alles auf die Bundesgartenschau ausgerichtet. So finden Interessierte markante Punkte der Nördlichen Geraaue, die sich für die BUGA veränderten oder noch verändern werden. Anhand einer Übersichtskarte kann das Heft so auch zum Erwandern jener Punkte und zur stetigen Beobachtung der Veränderungen und Anpassungen dienen.

 

Für die Vorstandssprecherin der WBG Zukunft, Silke Wuttke, und Mitglied der Initiative Nördliche Geraaue ist der Norden etwas ganz Besonderes. Er vereine die Vorzüge des urbanen Lebens, indem er die Nähe zu Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten böte, zugleich aber auch der Natur ihren Raum gebe: „Wer aus dem Haus tritt, der steht direkt im Grünen oder hat nur wenige Gehminuten dorthin.“

 

Auch der BUGA-Dezernent der Landeshauptstadt, Alexander Hilge, freute sich bei dem kleinen Festempfang am Donnerstag über das gute Miteinander im Norden Erfurts. Er betonte, dass schon in den nächsten Wochen viele neue Baumaßnahmen in dem Bereich starten würden. Alexander Hilge sehe die BUGA 2021 als eine Chance, auch den Norden aktiv und attraktiv zu gestalten. Dass mit der neuen Broschüre nun ein weiterer Kommunikationsweg geschaffen sei, das könne er nur begrüßen.

 

Die Broschüre ist ab dem 13. Mai kostenlos bei der WBG Zukunft in der Mittelhäuser Straße 22, im Mehrgenerationenhaus Moskauer Straße und im Stadtteiltreff Berolina am Berliner Platz zu erhalten.

 

Text und Fotos: Paul-Philipp Braun