Erfurt am Finger tragen

Das Juweliergeschäft Glaser und Sohn ist Partner der Bundesgartenschau Erfurt 2021. Seit einigen Jahren verkauft es eine besondere „I love Erfurt“-Kollektion, die auch zur BUGA die Möglichkeit für ein ganz besonderes Andenken geben soll. Aber nicht, ohne einen caritativen Hintergedanken zu haben.

020221_ppb-2.jpg
020221_ppb-3.jpg

In der Mitte der Marktstraße liegt es in moderner Architektur gehalten, mit großen Fenstern und einem grauen Rahmen herum: Erfurts ältestes Juweliergeschäft Glaser und Sohn. Seit 1810 ist der Laden eine der ersten Adressen, wenn es um Uhren und Schmuck geht. Seit 1910 ist das Geschäft unter dem Namen Glaser und Sohn bekannt. Damals übernahm Oswald Glaser das Geschäft, heute betreibt sein Urenkel Uli Glaser es in vierter Generation. „Wir sind stolz auf unsere lange Tradition“, erklärt Uli Glaser, der zwar aus Erfurt stammt, dessen norddeutscher Einschlag sich aber schon beim ersten Gespräch nicht verbergen lässt. 

 

Uli Glaser ist in Erfurt geboren, ging aber schon im Anfang der 80er Jahre in die Hansestadt Hamburg, wo er das Handwerk in Sachen Schmuck- Uhren erlernte, und später während seines Aufenthaltes in Helsinki Produktdesign studierte. Nach fast 30 Jahren im internationalen Schmuck- und Uhren-Business ,lässt er seine Inspirationen von Hamburg aus in den Ursprung seiner familiären Traditionen fließen . Im Herzen, das betont Glaser, ist er aber ein echter Erfurter. „Es ist eine wirklich schöne Stadt, die besonders liebenswert ist“, sagt Uli Glaser. Dieser Stadt zur Liebe entwarf er mit seinem Team vor einigen Jahren die „I love Erfurt“-Kollektion. Eine Schmucksammlung der besonderen Art. Filigran zeichnet sich in ihr die Erfurter Stadtsilhouette auf Ringen oder Armbändern ab, das Erfurter Stadtwappen – das kurmainzische Rad – bildet einen Kettenanhänger und der Schriftzug „Erfurt“ ist in kräftigen Lettern auf einem breiten Goldring zu sehen. Auch Manschettenknöpfe mit Stadtwappen oder Ohrringe mit einer kleinen Nachbildung des Rades gehören dazu. Vor allem Exil-Erfurter würden diese besondere Schmucksammlung schätzen. Doch seien die handgefertigten Stücke auch als Souvenir und Geschenk beliebt, sagt Uli Glaser.


Aber die Verbundenheit seines Unternehmens zeigt sich nicht nur bei der Schmuckauswahl. Auch in Sachen BUGA Erfurt 2021 ist das Unternehmen Glaser und Sohn vorn mit dabei. Im Zuge einer Partnerschaft engagiert sich Erfurts ältestes Juweliergeschäft für das gärtnerische Großevent in der Thüringer Landeshauptstadt. „Ich sehe die BUGA als eine große Bereicherung für die Stadt – regional und überregional, kulturell und interkulturell“, erklärt Uli Glaser. Besonders dem Petersberg tue die mit der Bundesgartenschau verbundene Frischekur gut: „Es wird Zeit, dass dieses historische Gelände saniert und damit zu einem echten Aushängeschild für unsere Stadt wird.“

Im Rahmen der Partnerschaft möchte Uli Glaser auch seine „I love Erfurt“-Kollektion noch stärker vermarkten und damit den Gästen der BUGA die Möglichkeit geben, nicht nur starke Eindrücke, sondern auch hochwertigen Schmuck als ein Andenken aus Erfurt mitzunehmen. „Vielleicht gibt es ja dann sogar eine BUGA-Sonderausgabe“, sagt Uli Glaser mit einem Augenzwinkern, will aber noch nicht zu viel verraten.
 

Was hingegen feststeht, ist die Tatsache, dass ein Teil der in diesem Jahr verkauften Kollektion, wie schon in den vergangenen fünf Jahren, an einen gemeinnützigen Zweck in Erfurt gespendet werden soll. „Die Corona-Pandemie hat die Probleme im Sozialbereich noch verschärft. Nun müssen wir umso dringender etwas dagegen tun“, sagt Glaser und berichtet, dass er bisher unter anderem den Verein „Die bunten Schafe“ und das Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz unterstützt hat.

 

Text: Paul-Philipp Braun