Unsere BUGA wird kulturell bunt wie Thüringen  

171 Tage wird die BUGA 2021 in Erfurt dauern. 171 Tage voll gärtnerischer Leistungsschau, bunter Eindrücke und Erfurter Charme. Aber auch 171 Tage voll vielfältiger Veranstaltungen. Schließlich bringt eine BUGA auch immer andere Events mit sich.

 

Für die Leiterin der BUGA-Veranstaltungen Nadja Kersten eine Herausforderung, die aber auch Spielräume gibt.  „Wir wollen Erfurt zeigen und wir wollen Thüringen und Deutschland zu uns einladen“, sagte Kersten anlässlich des ersten Austauschtreffens zwischen BUGA-Machern und Erfurter Partnern.

Im Ambiente der Parkbühne des egaparks hatten die BUGA-Verantwortlichen Partner und Interessierte aus Kunst, Sport und Vereinswesen eingeladen, um mit ihnen über die Gestaltung der Veranstaltungen auf der Bundesgartenschau 2021 zu sprechen. Rund 70 Gäste aus verschiedensten Bereichen waren gekommen, um über die Chancen und Planungen der Veranstaltung anlässlich der BUGA zu sprechen. Unter ihnen Vorsitzende von Sportvereinen, Künstler und Vertretende von Serviceclubs wie dem Erfurter Leo Club. „Ich hoffe, dass die Leute so Lust bekommen, sich an der BUGA zu beteiligen“, erklärte Nadja Kersten den Ansatz dieses ersten spätsommerlichen Austauschs im egapark. Die BUGA hatte mit der Kulturdirektion der Landeshauptstadt alle Interessierten eingeladen, miteinander ins Gespräch zu kommen.


Und das Konzept ging auf. Denn nachdem die Nadja Kersten über die Bühnen auf Petersberg und im egapark gesprochen hatte, ausgewählte Veranstaltungen wie das Chortreffen der Evangelischen Kirche oder das Folklorefestival Danetzare vorgestellt und die Außenstandorte beleuchtet hatte, kamen die Teilnehmenden miteinander ins Gespräch.

Schon jetzt sind viele Partner mit im Boot. So werden unter anderem die Meisterschaften im Poetry-Slam auf der BUGA ausgerichtet, auch das Theater Erfurt und das Kunstfest Weimar sind dabei und nicht zuletzt werden auch die Stadtwerke Erfurt in Sachen Kultur unterstützen.

 

Und auch Erfurts Kulturschaffende, die den Abend an der Parkbühne nutzten, versprachen in großen Zahlen, die Erfurter Gartenschau zu „unserer BUGA“ zu machen.

 

Text und Fotos: Paul-Philipp Braun