Mit Glinicke unterwegs zur BUGA

Seit 30 Jahren sind die Glinicke-Autohäuser in Thüringen verlässlicher Partner und Problemlöser in Sachen Mobilität. Doch das Unternehmen ist nicht nur wirtschaftlich aktiv, sondern engagiert sich auch für die Region – besonders zur Bundesgartenschau Erfurt 2021.

Autos und Nachhaltigkeit – für viele klingt dies zunächst nach einem Widerspruch in sich. Lärmende Motoren und dunkle Abgaswolken passen nicht so recht zum zukunftsorientierten Bild einer grünen und sich selbst erhaltenden Welt.

Doch dieser Schein trügt zukünftig, so Thomas Giepen, Geschäftsführer der Glinicke-Gruppe: „Der Erhalt der Natur und Schutz unseres Klimas basieren auf einer CO2-neutralen Mobilität, inklusive der zugehörigen Produktionsprozesse. Elektrische Fahrzeuge, mit „grünem“ Strom betankt, werden einen erheblichen Beitrag dazu leisten.“

„Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen“, sagt Alexander Kropf und berichtet, dass Glinicke aktuell sogar dabei ist, die Autohäuser und die Lade-Infrastruktur auf eine Ökostrombasis zu stellen. „Das ist nichts, das man aus wirtschaftlichen Gründen macht, sondern aus dem Bewusstsein für unsere Umwelt.“

Dieses Umweltbewusstsein will das Unternehmen mit Hauptsitz in Kassel und Dependancen in Bad Langensalza, Jena, Weimar und Erfurt, auch im Rahmen der Bundesgartenschau Erfurt 2021 fördern. Direkt am Haupteingang des egaparks wird Glinicke einen Beitrag zur E-Mobilität leisten und Interessierte zum Antrieb der Zukunft informieren. Für Alexander Kropf eine gute Möglichkeit mit dem richtigen Zielpublikum: „Wer sich für Gärten und Natur interessiert, dem liegt auch viel daran, diese zu erhalten. Das Angebot einer elektrischen Mobilität passt genau dazu.“

Doch Glinicke will seine Fahrzeuge mit E-Antrieb nicht nur zeigen. Daher ist das Autohaus seit Jahren ausgewiesener Mobilitätspartner der BUGA Erfurt 2021, unterstützt die Geschäftsstelle und das Marketing mit einer kleinen Fahrzeugflotte und versieht auch einige seiner Vorführwagen mit dem Hinweis auf das 171-tägige Erfurter Gartenfest. „Schon als die Bundesgartenschau 1981 in Kassel stattfand, waren wir Partner der Veranstaltung“, sagt Inhaber Florian Glinicke und erzählt, dass die Unterstützung für die BUGA in Erfurt daher nur folgerichtig und in gewisser Weise ja auch irgendwie traditionell sei. Wenn ein Glinicke-Standort BUGA-Gastgeber sei, dann wolle man sich daran auch gern beteiligen.

 

Und dass ausgerechnet die Landeshauptstadt Erfurt nun als Ursprungsheimat der Gartenschauen eine BUGA ausrichte, das sei für Glinicke eine besondere Freude. „Unserem Seniorchef Peter Glinicke leuchten noch immer die Augen, wenn er von seiner Zeit in Erfurt spricht“, erzählt Alexander Kropf. 1990 hatte Peter Glinicke in der Erfurter Schlachthofstraße das erste Glinicke-Autohaus in den neuen Bundesländern eröffnet. Inzwischen sind in Erfurt drei weitere hinzugekommen. Sie alle sind – das wollte allerdings der Zufall – in der Nähe von BUGA-Außenstandorten und sie alle werben, so wie das ganze Unternehmen Glinicke, fleißig für die Bundesgartenschau Erfurt 2021.

 

Text: Paul-Philipp Braun

Fotos: Glinicke