• BUGA-Blog

Startschuss für die Nördliche Geraaue

Aktualisiert: 23. Mai 2019

Die Umgestaltung der Nördlichen Geraaue ist ein für Erfurt einmaliges Stadtentwicklungsprojekt. Der größte durchgängige Landschaftspark Thüringens, ein fünf Kilometer langes grünes Band von der Innenstadt bis nach Gispersleben, erhält bis zur Bundesgartenschau 2021 noch mehr Angebote und zusätzliche Flächen für Sport, Spiel und Erholung. Im Nordpark entstehen eine Skateanlage und eine Aktivitätenband sowie ein Waldspielplatz.

Bisher nicht zugängliche Areale wie z. B. das Alte Klärwerk mit den geplanten Geraterrassen oder das Gelände des Heizkraftwerkes im Kilianipark werden nun öffentlich nutzbar. Heute gab es den Startschuss für das Baugeschehen im Nordpark. Gestartet wurde das Großprojekt am 13. Mai 2019 mit dem ersten Spatenstich von Staatssekretärin Valentina Kerst, Oberbürgermeister Andreas Bausewein und BUGA-Dezernent Alexander Hilge.

Die Straße durch den Park ist jetzt gesperrt, der Hang zur Baumerstraße abgezäunt. Hier beginnen die Arbeiten am barrierefreien Zugang vom Garnisonslazarett aus. In sanften Steigungen führt der Weg von dort nach unten in den Park, der wieder mehr seiner ursprünglichen Gestaltung als Volkspark für Sport und Aktivitäten angepasst wird.